DER ANSCHNITT

Der Anschnitt 3/2021 ist erschienen

DER ANSCHNITT 3/2021

Dr. Till Kasielke und Prof. Dr. Harald Zepp vom Geografischen Institut der Ruhr-Universität Bochum widmen sich in ihrem Beitrag der Genese, Detektion und Interpretation von Pingen, eingestürzten oberflächennahen Bergbauhohlräumen, die in den Wäldern des südlichen Ruhrgebiets zu Tausenden erhalten sind. Ziel der Untersuchung ist es aufzuzeigen, wie die Entstehung von Pingen anhand von Form- und Standortmerkmalen rekonstruiert werden kann.

DER ANSCHNITT 1-2/2021

Dr. Gabriele Körlin, stellvertretende Forschungsbereichsleiterin Montanarchäologie im Deutschen Bergbau-Museum Bochum, stellt in ihrem Titelbeitrag zusammenfassend die Ergebnisse der archäologischen Untersuchungen am römischen Stollen Bruss in Wallerfangen/Saar vor.

DER ANSCHNITT 5/2020

Eine neue Ausgabe DER ANSCHNITT ist just erschienen. Die Zeitschrift widmet sich in ihrer zweiten Ausgabe des Jahres 2020 einem Sonderthema: dem vom BMBF geförderten Forschungsverbund „Umweltpolitik, Bergbau und Rekultivierung im deutsch-deutschen Vergleich.“. Beiträge liefern die in dem Verbundvorhaben tätigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum, des Deutschen Bergbau-Museums Bochum und der TU Bergakademie Freiberg.

DER ANSCHNITT 3-4/2020

Im März 2019 wurde der Forschungsverbund „Umweltpolitik, Bergbau und Rekultivierung im deutsch-deutschen Vergleich. Das Lausitzer Braunkohlenrevier, die Wismut und das Ruhrgebiet (1949-1989/2000)“ gegründet. Er ist einer von 14 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbünden zur vergleichenden Untersuchung der DDR-Geschichte. Beteiligt sind neben dem Montanhistorischen Dokumentationszentrum (montan.dok) beim Deutschen Bergbau-Museum Bochum der Lehrstuhl für Technik- und Umweltgeschichte der Ruhr-Universität Bochum und das Institut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und Technikgeschichte der TU Bergakademie Freiberg. Das Sonderheft des ANSCHNITT stellt die Fragestellungen und Zielsetzungen der Teilprojekte vor.

DER ANSCHNITT 1-2/2020

Im Titelbeitrag stellen Dr. Katharina Malek und Georg Drechsler M.A. vom Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege, Arbeitsstelle Montanarchäologie in Goslar, Dipl.-Inf. Wilhelm Hannemann und Jessica Meyer M.A. vom Institut für Geotechnik und Markscheidewesen der Technischen Universität Clausthal sowie Dr. Hans-Georg Dettmer und Dr. Astrid Schmidt-Händel vom WELTKULTURERBE RAMMELSBERG Museum & Besucherbergwerk neue Forschungen zum Rammelsberg im Rahmen des Vorhabens „Altbergbau 3D – Ein interdisziplinäres Projekt zur Erforschung des montanhistorischen Erbes im Harz“ vor.

Kontaktformular

Haben sie noch Fragen?

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!

Copyright 2020 - Vereinigung der Freunde von Kunst und Kultur im Bergbau e.V., Bochum