vorige Hefte

Marie Patou:
Das Erbe des Steinkohlenreviers Nord-Pas Calais

Das Steinkohlenrevier Nord-Pas de Calais ist ein ausgedehntes Gebiet, das sich durch eine weite Verbreitung von Sachzeugen einer intensiven industriellen Aktivität in einer ansonsten wenig entwickelten, eher ländlichen Umgebung auszeichnet. Als organische, allgemein gültige Struktur besitzt das gesamte Gebiet ein in technischer, wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht umfassend funktionierendes System, das drei Jahrhunderte hindurch untrennbar mit dem Bergbau verbunden war. Seine Auswirkungen sind im physischen und historischen Kontext über einen langen Zeitraum hindurch nachvollziehbar. Der Beitrag erläutert das montanhistorische Erbe der Region Nord-Pas de Calais unter technik-, sozial- und kulturgeschichtlichen Aspekten.