vorige Hefte

Stefan Niederhagemann:
Die Reaktivierung des Malakoffturmes Prosper 2 in Bottrop

Die Malakofftürme haben für den Denkmalbestand des Ruhrgebietes eine besondere Bedeutung. Bevor sich die Stahlkonstruktionen in der Schachtförderung durchsetzten, entstanden zu Beginn der Industrialisierung in Europa zahlreiche dieser gemauerten Schachtgebäude, von denen heute noch 14 im Ruhrrevier stehen. Erhöhte technische Anforderungen machten schon bald Umbauten notwendig, so dass einige Türme ein stählernes Fördergerüst erhielten. Der Malakoffturm über dem ehemaligen Schacht Prosper 2 in Bottrop ist heute das einzige Beispiel des Ruhrgebietes, bei dem Turm und eingezogenes Fördergerüst noch erhalten geblieben sind. Seit seiner Stilllegung im Jahre 1987 wurden verschiedene Überlegungen zur Reaktivierung des Turmes angestellt, jedoch waren die zur Verfügung stehenden Finanzmittel nie ausreichend vorhanden. Im Jahre 1997 wurde das Deutsche Bergbau-Museum Bochum (DBM) mit der nutzungsunabhängigen Dokumentation des Turmes betraut. Darauf aufbauend konnte ein Instandsetzungskonzept erarbeitet werden, das von der Internationalen Bauausstellung (IBA) Emscherpark gefördert und vom DBM umgesetzt wurde. Seit April 2004 wird der Turm in seiner Funktion als Veranstaltungsort genutzt.