vorige Hefte

Ludwig Rommel:
Das Mansfeld-Museum Hettstedt

Museen haben - und darin gleichen sie Archiven - die Funktion eines kollektiven Gedächtnisses. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass sie nicht selten erst dann entstehen, wenn sich eine Entwicklung ihrem Ende zuneigt und die Zeugnisse dieser Entwicklung für immer - real und aus der Erinnerung der Zeitzeugen und ihrer Nachkommen - zu verschwinden drohen. Auch das Mansfeld-Museum Hettstedt verdankt seine Entstehung letztlich jenem reflexartigen Versuch, etwas, was im Entgleiten begriffen war, festzuhalten. Es wurde 1985 als Werksmuseum des Mansfeld Kombinats gegründet. Zu diesem Zeitpunkt war natürlich nicht abzusehen, dass sich das Kombinat nur fünf Jahre später als Folge des Zusammenbruchs der DDR auflösen würde. Der Aufsatz widmet sich der Genese und dem heutigen Entwicklungsstand des Mansfeld-Museum Hettstedt.