vorige Hefte

Ludwig Rommel:
Konsumgüterproduktion im Mansfeld Kombinat

Am 30. November 2002 eröffnete das Mansfeld-Museum in Hettstedt eine Ausstellung unter dem Titel "Konsumgüterproduktion im Mansfeld Kombinat", die sich erfreulich großen Interesses erfreute. Nicht wenige Besucher kamen schon deshalb in die Ausstellung, um jene Erzeugnisse aus der Produktion des 1990 aufgelösten Großunternehmens wieder zu sehen, mit deren Herstellung sie selbst als Arbeiter oder Angestellte des Mansfeld Kombinats Jahre oder sogar Jahrzehnte beschäftigt waren. In einer Region, der seit der so genannten Wende 1989/90 durch die Schließung sämtlicher Kupferschieferschächte und Hütten und durch drastische Reduzierung der Belegschaft in den noch verbliebenen Metall verarbeitenden Betrieben die wirtschaftliche Grundlage weitgehend weggebrochen ist und die seither mit gleich bleibend hohen offiziellen Arbeitslosenquoten von 24 bis 25 % leben muss, kann die eigenartige Mischung aus Nostalgie und Stolz auf das einst im aktiven Berufsleben Geleistete kaum verwundern.