vorige Hefte

Eva-M. Pasche:
Die „Entfaltung“ der Stadt Bochum
Eine Plastik des Bildhauers Karl-Henning Seemann

Der 1934 in Wismar geborene und in Löchgau (Baden-Württemberg) lebende und arbeitende Bildhauer Karl-Henning Seemann schuf im Auftrag der Stiftung der Sparkasse Bochum ein monumentales Kunstwerk mit dem Titel „Entfaltung“. Die circa 3,50 m hohe Bronzeplastik wurde 1999 an der Massenbergstraße auf dem Platz vor der neu gestalteten Sparkasse auf einem geschichteten Steinsockel von 80 cm Höhe aufgestellt.
Ein leporelloartig längs und quer zusammengelegter Bilderbogen „entfaltet“ sich in Aufwärtsbewegung bei zunehmendem Umfang und enthüllt sukzessive einzelne Szenen aus der Bochumer Stadtgeschichte, wobei der Künstler die Entwicklung von Industrie und Wirtschaft, von Kunst und Kultur sowie der Wissenschaften reliefartig oder plastisch heraus modelliert. Dem rasanten Emporstreben der Stadt auf der Vorder- folgt der menschliche Absturz durch Krieg und Zerstörung auf der Rückseite.

Im Folgenden werden die einzelnen historischen Sequenzen und ihre gestalterische Wiedergabe durch Karl-Henning Seemann unter Berücksichtigung der Gesamtkomposition nachgezeichnet.