vorige Hefte

Johannes Mager:
Friedrich Anton von Heynitz (1725-1802)
Streiflichter aus seinem Leben und familiären Umfeld

Über Friedrich Anton von Heynitz (auch Heinitz) ist viel geschrieben worden. Gewöhnlich wird sein beruflicher Werdegang fachmännisch selektiert vorgestellt. Im vorliegenden Aufsatz geht es jedoch vorwiegend um Streiflichter aus seinem Leben und um den Menschen, der es als gläubiger Christ und hoher Bergbeamter nicht immer leicht hatte, sich zu behaupten.
Besonders sein Umfeld, in dem er als Glied eines alten, tief verwurzelten Meißner Adelsgeschlechtes segensreich wirkte, wird in den folgenden Ausführungen vorgestellt. Nach einer Schilderung der familiären Wurzeln und zum Stammsitz der Familie wird vor allem auf die entscheidenden Wirkungsphasen von Heynitz eingegangen. Hierzu zählten insbesondere seine Tätigkeiten im kursächsischen Salinenwesen sowie im preußischen Berg- und Hüttenwesen. Besonderes Augenmerk wird ferner auf die Einführung der Dampfmaschine am Beispiel Hettstedts gelegt.