vorige Hefte

Peter Jacob:
Das Unternehmerbild in Festschriften der Montanwirtschaft von 1920 bis 1970

Die Unternehmerpersönlichkeiten der Gründungsepoche der Ruhrindustrie prägten die Wahrnehmung der Wirtschaftselite des Ruhrgebiets bis in die 1950er Jahre. Die Unternehmer waren „die Herren an der Ruhr“, die als solche auch in einer entsprechenden Elitensemantik zum Ausdruck kamen. Spätestens seit den 1970er Jahren ist von der Wirtschaftselite in der Öffentlichkeit und in den Diskursen der Region nur noch äußerst selten die Rede. Eine zentrale These lautet, dass die Normalisierung des Schichtgefüges und der Klassenbeziehungen im Ruhrgebiet zu einem sozialen, kulturellen und semantischen Bedeutungsverlust der traditionellen Wirtschaftselite geführt habe.
Der Wandel in der öffentlichen Wahrnehmung der Wirtschaftselite lässt sich auch anhand des Selbstbildes der Montanunternehmer nachweisen, das sich in Festschriften der Unternehmen widerspiegelt. Hierbei handelt es sich um gedruckte Veröffentlichungen, die die Geschichte eines Unternehmens anlässlich eines Firmenjubiläums, der Eröffnung neuer Produktionsstätten, einer Jubilarehrung oder einer Jahresgabe an die Mitarbeiter in unterschiedlicher Weise darstellen. Aufgrund pragmatischer Absichten bleiben sie, trotz eines im Laufe der Zeit zunehmenden wissenschaftlichen Standards, von Tendenz und Zielsetzung her im vorwissenschaftlichen Raum. Durch ihre programmatische Nähe zum Unternehmerstandpunkt enthalten sie jene Argumentationsmuster, mit denen die Unternehmensführer ihre Position und Bedeutung sowohl innerhalb der Unternehmen als auch für die Volkswirtschaft insgesamt begründen und legitimieren.

Der Aufsatz analysiert auf der Grundlage eines repräsentativen Querschnitts montanwirtschaftlicher Festschriften den Wandel des Unternehmerbildes im Zeitraum von 1920 bis 1970. Er zeigt, dass sich der Wandel des Unternehmerbildes in vier Zeitabschnitte gliedern lässt, die durch politische und ökonomische Zäsuren in Deutschland bestimmt sind, und durch spezifische, den Unternehmern zugeschriebene Eigenschaften identifiziert werden kann.