vorige Hefte

Jens Kugler:
Stollenbauten des sächsischen Bergbaus im Vergleich zum Fuchsstollen

Der Aufsatz geht zunächst auf die Bedeutung sowohl des sächsischen Erz- als auch des sächsischen Steinkohlenbergbaus ein. In Bezug auf den Fuchsstollen werden sodann eine Reihe von Reiseberichten sächsischer Bergsachverständiger nach Niederschlesien vom Ende des 18. und aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts kritisch gewürdigt. Jeweils getrennt nach Erz- und Steinkohlenbergbau widmen sich die Ausführungen anschließend der Frage nach dem über- und untertägigen Kahntransport in Sachsen. Im Ergebnis wird festgestellt, dass es in Sachsen eine große Anzahl entsprechender Projekte gegeben hat, die jedoch in weit geringerem Umfang tatsächlich in Betrieb genommen worden sind. Die Kahnförderung wurde innerhalb kurzer Zeit durch die variablere, leistungsfähigere und technisch überlegene Schienenförderung verdrängt.