vorige Hefte

Mike Clarke:
Untertägige Kanäle in britischen Bergwerken

Da die Wasserhaltung in Bergwerken schon immer einen hohen Kostenaufwand erforderte, suchten die Bergleute ebenso lange nach effizienten Methoden zur Nutzung des Wassers im Sinne der Kraftübertragung oder zugunsten des Transports. Hinsichtlich des Transports begann eine breitere Schifffahrt in britischen Bergwerken nicht vor Mitte des 18. Jahrhunderts.

Der Aufsatz gibt eine Übersicht zur geschichtlichen Entwicklung des Baus schiffbarer Stollen im britischen Bergbau. Er unterscheidet Nichteisenbergwerke, Kalkbergwerke und Kohlenzechen und geht schließlich besonders auf den Bau des Stollens des in der Nähe von Manchester gelegenen Kohlenbergwerks Worsley ein. Eine besondere Rolle spielt in diesem Zusammenhang die Frage nach der Vorbildfunktion der technischen Lösung für vergleichbare Projekte auf dem europäischen Festland.