vorige Hefte

Das erste Heft des 53. Jahrgangs ist Ende März 2001 mit folgenden Inhalten erschienen:

Aufsätze

Peter Fischer:
Bergbeschau am Falkenstein bei Schwaz im Jahre 1526
Zur Struktur der Arbeiterschaft in einem führenden Bergbauzentrum der frühen Neuzeit
"Bergbeschau" at the Falkenstein near Schwaz in the year 1526
deutsche Zusammenfassung | english abstract 

Gerhard Lehmann:
"Ein fein bergmannig Porcelan".
Ergänzende Informationen zu einer Ausstellung
"Fine Mining Porcelain".
Supplementary information on an exhibition
 deutsche Zusammenfassung | english abstract

Rainer Slotta:

Malakofftürme.
Schachttürme des Bergbaus und ihre Beziehungen zur Festungsarchitektur
deutsche Zusammenfassung | english abstract

Miszellen

Jana Gerslová:
Das Bergbaumuseum Ostrava (Mähren)

Johannes-Traugott Greuer:
Die Oberharzer Heiratsverordnungen

Michael Priester:
Offene Unschlittlampen aus Bolivien. Eine autochthone Lampenform

Tagungen/Veranstaltungen

Wolfgang Wagner / Stanislav Stanek:
Schieferbergbau in Tschechien - Tagung und Exkursion des Schiefer-Fachverbandes in Deutschland e.V.

Michael Farrenkopf:
"Geologie, Minerale und Fossilien im Wartburgkreis und in der Stadt Eisenach".
Ausstellung in Werra-Kaliberbau-Museum in Herringen

Rezensionen

Bergbaumuseum "Huthaus Einigkeit" Brand-Erbesdorf (Hrsg.):
Der Erzbergmann in seinem Beruf. Bilder aus den Freiberger Gruben von Heinrich Börner
(Rez. v. Holger Menne)

Alfred Reckendrees:
Das "Stahltrust"-Projekt. Die Gründung der Vereinigte Stahlwerke AG und ihre Unternehmensentwicklung 1926-1933/34
(Rez. v. Ralf Stremmel)

Horst Kranz:
Lütticher Steinkohlenbergbau im Mittelalter
(Rez. v. Christoph Bartels)

Gine Elsner / Karl Heinz Karbe:
Von Jáchymov nach Haigerloch. Der Weg des Urans für die Bombe. Zugleich eine Geschichte des Joachimstaler Lungenkrebses
(Rez. v. Rainer Karlsch)

Ralf Banken:
Die Industrialisierung der Saarregion 1815-1914, Bd. 1: Die Frühindustrialisierung 1815-1850
(Rez. v. Michael Fessner)

Beilage

MEISTERWERKE BERGBAULICHER KUNST UND KULTUR, Nr. 94

Titelbild

Bei der Erschließung größerer Teufen entstand um die Mitte des 19. Jahrhunderts mit den Malakofftürmen eine besondere Architekturform der Schachttürme. Da bisherige Holzkonstruktionen den wachsenden Seilscheibenlasten und insbesondere den häufigen Lastwechseln nicht mehr gewachsen waren, wurden mächtige Mauermassive errichtet, die die Stöße bei der Förderung auf die Umfassungsmauern und Strebepfeiler übertrugen. Der Aufsatz auf den Seiten 28-42 liefert eine Bestandsaufnahme der im Ruhrrevier erhaltenen Malakofftürme und behandelt die Hintergründe, die zur Namensgebung dieser Architekturform im Bergbau geführt haben. Zu den erhaltenen Beispielen zählt auch der Malakoffturm der Zeche Prosper II in Bottrop, für den das Deutsche Bergbau-Museum Bochum Methoden zur Instandsetzung und Konzepte zur Erschließung für spätere Nutzungen erarbeitet.