vorige Hefte

Das erste Heft des 67. Jahrgangs ist mit folgenden Inhalten erschienen:

Aufsätze

Günter Pinzke
Torflagerstätten West-MecklenburgsErforschung und Nutzung
Teil 2: Gewinnung, Verwertung und
Veredelung von Torf; Schutz der Moore

Marion Kaiser
"Freilich ist die Industrie oft ein Feind der Romantik -
erstere aber gewinnbringend."
Konflikte durch den Kalksteinabbau an der Lahn

Manfred Mücke
Zum 50. Todestag von Walther Johannes Paul Weigelt
(1877-1965)- vier Jahrzehnte Jurist in der sächsischen
Bergverwaltung und zugleich Professor an der
Bergakademie Freiberg

Stefan Kunze
Trockenbohren im Uranbergbau der Wismut AG

Miszellen

Hans-Joachim Kraschewski
Wegbereiter eines europäischen montanhistorischen
Netzwerks Zum Tod Ekkehard Westermanns (1940-2015)

Josef Velfl; Ulrich Haag
Bohutín (bei Příbram) - Schacht General Štefánik

Horst Weckelmann
Bergmannslieder sind ein Teil der Gesamtkultur der
Bergleute lbbenbürener Steigerchor
hat eine lange Tradition

Tagungen/Veranstaltungen

Johann Friedrich Talksdorf
Bericht über die 3. Internationale montanarchäologische
Tagung "ArchaeoMontan 2014- Ergebnisse und Perspektiven"
vom 23. bis 25. Oktober in
Dippoldiswalde

Rezensionen

Falland, Christian; Lampe, Wolfgang:
Zellerfelder Tal?- Zellerfelder Tal!
Wandlungen einer Landschaft
(Rez. v. Helmut Radday)

Hartmut Schleiff; Peter Konecny (Hrsg.):
Staat, Bergbau und Bergakademie.
Montanexperten im 18. und frühen 19. Jahrhundert
(Rez. v. Wolfhard Weber)

Heike Oevermann:
Über den Umgang mit dem industriellen Erbe.
Eine diskursanalytische Untersuchung
städtischer Transformationsprozesse am Beispiel der
Zeche Zollverein
(Rez. v. Lars Bluma)

Historischer Verein für Oberpfalz und Regensburg,
Regionalgruppe Amberg (Hrsg.):
Angela Wirsing; Dieter Dörner:
Der Bleierzbergbau im Raum Freihung
(Rez. v. Hans-Joachim Kraschewski)

Titelbild

Ende der 1870er-Jahre begann man in Bohutín bei Příbram mit dem Abteufen eines neuen Schachtes auf dem Klement-Gang. Diese Anlage erhielt zunächst, den Zeitumständen geschuldet, den Namen "Kronprinz-Rudolf-Schacht". Nach Gründung der ČSR wurde die Zeche in Schacht General Štefánik umbenannt. Eine Besonderheit über die Josef Velfl und Ulrich Haag vom Bergbaumuseum in Příbram in ihrem Beitrag berichten, ist der Bau einer mehr als 3 km langen Lastenseilbahn im Jahr 1935. Sie diente dem Erz- und Kohlentransport zwischen den beiden Betrieben Schacht General Štefánik und dem Vojtěch(Adalbert)-Schacht mit seiner Erzaufbereitung. Auf dem Foto ist der heute noch vorhandene Förderturm aus dem Jahr 1947 zu sehen, der in Stahlbetonbauweise ausgeführt wurde.