vorige Hefte

Das zweite Heft des 66. Jahrgangs ist mit folgenden Inhalten erschienen:

Aufsätze

Jennifer Garner, Michal Cheben, Daniel Demant,
Uwe Enke, Rainer Herd, Jozef Labuda,
Diana Modarressi-Tehrani, Thomas Stöllner, Peter Tóth
Neue montanarchäologische Untersuchungen
im Slowakischen Erzgebirge

Leandra Naef
Stierva Tiragn - eine spätbronzezeitliche Schlackenhalde
im Oberhalbstein (Graubünden, Schweiz)?

Alfred Pichler
600 Jahre Edelmetallverhüttung in Döllach/
Gemeinde Großkirchheim (Kärnten / Österreich)

Miszellen

Eckehard v. Schierstaedt, Herbert H. Westphal
Nachruf Hans-Joachim Kunkel
25. April 1942 - 28. März 2014

Eckart Pasche
Deutschlands erste Eisenbahn fuhr durchs Deilbachtal

Horst Weckelmann
Über 50 Jahre Hilfe für Kinder tödlich
verunglückter Bergleute

Gerd Grabow
Zum 175. Todestag von Heinrich Ludwig Lattermann –
ein anerkannter Gießereifachmann für komplizierte
Gusskonstruktionen

Gerd Grabow
Zum 10. Todestag von Arno Hermann Müller,
dem Altmeister der Paläontologie und Geologie

Gerd Grabow
Zum 105. Geburtstag von Joachim Wrana –
ein verdienter Wissenschaftler auf dem Gebiet der
Elektrotechnik des Montanwesens

Tagungen/Veranstaltungen

Eckart Pasche
August Sander (1876-1964)
„Silberpfade zwischen Orient und Okzident“ –
Neue Sonderausstellung im Deutschen Bergbau-Museum

Rezensionen

Andreas Börner et al. (Hrsg.)
Steine- und Erden-Rohstoffe in der
Bundesrepublik Deutschland
(Rez. v. Thomas Kirnbauer)

Johannes Laufer
Lebenswelten und Lebenswege in den
Oberharzer Bergstädten – Alltag und soziale
Verhältnisse des Bergvolks im 19. Jahrhundert
(Rez. v. Volker Dennert)

Rolf Löttgers; Gerhard Moll; Friedrich Reuter;
Henning Trippe
Die Freien Grunder Eisenbahn. Mit der Talbahn
auf den Pfannenberg
(Rez. v. Georg Römhild)

Herbert Pforr
Zu Gast bei den Bergleuten im Freiberger Silberbergbau
(Rez. v. Heinz Walter Wild)

Corinna Wobbe
Sammlung der Hüttenmännischen Modelle an der
Bergakademie Freiberg
(Rez. v. Julia Petzak)

Titelbild

Das Titelbild zeigt eine Formation von Eisstalaktiten und -stalagmiten im Bereich einer natürlichen Felsöffnung.
Im Eingangsbereich dieser Höhle fanden sich zahlreiche Kienspäne, und in ihrem weiteren Verlauf konnten zahllose Bohrpfeifen dokumentiert werden.
Die Höhle stellt somit einen natürlichen Zugang in den Berg dar, der zum Auffahren eines neuzeitlichen Bergbaus genutzt wurde. Dieser ist in
Zusammenhang mit dem großflächigen, diachron genutzten Bergbauareal der polymetallischen Lagerstätte von Poniky-Drienok (bei Banská Bystrica, Slowakei) zu sehen. Das DBM forscht seit 2009 im westlichen slowakischen Erzgebirge und führt seit 2011 in Poniky intensive Prospektionen auf alten
Bergbau sowie Ausgrabungen durch. Die Ergebnisse dieser Kampagnen werden im Beitrag auf Seite 66 dargestellt, auf den dieses Foto verweist.