vorige Hefte

Das vierte Heft des 63. Jahrgangs ist mit folgenden Inhalten erschienen:

Aufsätze

H. Wolfgang Wagner / Wolfgang Schultheis:
Römischer Dachschiefer – Neue Funde und neue Erkenntnisse

Eva Matejková:
Das Titelblatt aus dem Kuttenberger Kanzionale und das Einzelblatt aus der Werkstatt des Meisters Mathaeus .Illuminatorg . Neue Ergebnisse zur Fruhzeit des Kuttenberger Montanwesens

Eva Nüsser:
Die „Thurmhofer Poch- und Stoßherdwäsche“ in Freiberg/ Sachsen

Miszellen

Volker Wollmann:
Siebenbürgische Goldwäscher im Buch der Weltrekorde „Guinness Book of Records“

Eckart Pasche:
Zu Gast in der Staatsgalerie Stuttgart: Der Barbara-Altar aus dem Jahr 1510 von Jerg Ratgeb

Michael Farrenkopf:
Zum Tode von Prof. Dr. Klaus Tenfelde

Tagungen/Veranstaltungen

Jan Ludwig:
Workshop: History Underground – Environmental Perspectives on Mining im Rachel Carson Center, München 23.-25. Juni 2011

Rainer Slotta:
Der Pfälzische Bergbau. Lebenswelten, Technik und Kultur. Tagung des Historischen Vereins der Pfalz am 19./20. August 2011 in Rockenhausen.

Hans-Henning Walter:
Einladung zu einer wissenschaftshistorischen Tagung über das Lebenswerk des Chemikers, Erfinders, Fachschriftstellers und Hüttenmannes Wilhelm August Lampadius (1772-1842)

Rezensionen

Verein Mansfelder Berg- und Hüttenleute e.V.; Deutsches Bergbau-Museum (Hrsg.):
Mansfeld – Die Geschichte des Berg- und Hüttenwesens, Band 3
(Rez. v. Volker Dennert)

Matthias Maetschke:
Ursprünge der Zwangskartellgesetzgebung. Der Entwurf eines Gesetzes über den Absatz von Kalisalzen vom 12. Dezember 1909
(Rez. v. Thomas Jovovic)

Toni Pierenkemper (Hrsg.):
Regionen und Regionale Industrialisierung. Zur wirtschaftlichen Entwicklung ostmitteleuropäischer Regionen im 19. Jahrhundert
(Rez. v. Juliane Czierpka)

Michael Fessner / Christoph Bartels / Rainer Slotta (Hrsg.):
Auf breiten Schultern – 750 Jahre Knappschaft
(Rez. v. Hans-Joachim Kraschewski)

MEISTERWERKE BERGBAULICHER KUNST UND KULTUR, Nr. 137:

Titelbild

Die Abbildung auf der Titelseite zeigt einen Ausschnitt des Einzelblattes, das ebenso wie das Titelblatt des Kuttenberger Kanzionales aus der Werkstatt des Meisters Mathaeus .Illuminatorg stammen durfte. Gezeigt werden in dem Ausschnitt Szenen aus den Bereichen Aufbereitung, Schmelzwesen und Munzherstellung. Die Autorin, Eva Mat.jkova, beschaftigt sich in ihrem Beitrag (S. 207-222) mit den Gemeinsamkeiten und Unterschieden der beiden Illustrationen, die in einzigartiger Weise Einblicke in das spatmittelalterliche Kuttenberger Montanwesen vermitteln. Bei den Darstellungen im Einzelblatt kam es dem Illustrator weniger auf die reprasentative Wirkung an. Vielmehr prasentiert er detailliert die alltaglichen Arbeitsablaufe der Tatigkeiten untertage, der Erzaufbereitung und des Huttenbetriebs bis hin zur Arbeit der Munzer an ihren Pragestocken.