vorige Hefte

Das erste Heft des 61. Jahrgangs ist mit folgenden Inhalten erschienen:

Aufsätze

Jean-François Caron:
Die Bewerbung des Steinkohlenreviers Nord-Pas de Calais um die Einschreibung in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO / La candidature du Bassin minier du Nord-Pas de Calais à une inscription sur la liste du Patrimoine mondial de l'Humanité
deutsche Zusammenfassung | english abstract

Massimo Preite:
Das Steinkohlenrevier Nord-Pas de Calais als entwicklungsfähige Kulturlandschaft - eine Herausforderung / Les défis du Bassin Minier du Nord-Pas de Calais, Paysage Culturel Evolutif
deutsche Zusammenfassung | english abstract

Francis Meilliez:
Das Steinkohlenrevier Nord-Pas de Calais: Geologische Aspekte / Le Bassin minier du Nord-Pas de Calais: aspects géologiques
deutsche Zusammenfassung | english abstract

Virginie Debrabant:
Die Bergwerke im Steinkohlenrevier Nord-Pas de Calais - Drei Jahrhunderte Bergbau / Les Mines du Nord-Pas de Calais - Les trois Âges de la Mine
deutsche Zusammenfassung | english abstract

Marie Patou:
Das Erbe des Steinkohlenreviers Nord-Pas Calais / Les héritages du Bassin minier du Nord-Pas de Calais
deutsche Zusammenfassung | english abstract

Naïma Maziz/Raphaël Alessandri:
Die Bergmannssiedlungen im Steinkohlenrevier von Nord-Pas de Calais / Les Cités minières du Bassin Minier du Nord-Pas de Calais
deutsche Zusammenfassung | english abstract

Frédéric Kowalski:
Die Halden im Steinkohlenrevier Nord-Pas de Calais / Les Terrils du Bassin minier du Nord-Pas de Calais
deutsche Zusammenfassung | english abstract

Marie Patou:
Die Umgestaltung einer Region und die Erhaltung eines Erbes / Reconversion d'un territoire, sauvegarde d'un patrimoine
deutsche Zusammenfassung | english abstract

André Dubuc:
Das Centre Historique Minier (CHM) in Lewarde - das Gedächtnis des nordfranzösischen Steinkohlenbergbaus / Le Centre Historique Minier (CHM) à Lewarde - le mémoire du Bassin Minier du Nord-Pas de Calais
deutsche Zusammenfassung | english abstract

Anne Lefèvbre/Colette Dréan/Jacques Philippon:
Der Schutz und die Verwaltung des kulturgeschichtlichen Erbes im Steinkohlenrevier Nord-Pas de Calais / Protection et gestion patrimoniale de l'héritage du Bassin minier Nord-Pas de Calais
deutsche Zusammenfassung | english abstract

Yves d'Hau Decuypère:
Die Mission Bassin Minier - ein Mittel zur Erneuerung und Entwicklung des Steinkohlenreviers / La Mission Bassin Minier, un outil au service de l'aménagement et du développement du Bassin minier
deutsche Zusammenfassung | english abstract

Miszellen

Alexander Weinhold:
Zur Geschichte des Streittages

Ulrich Haag:
Zinkhütte und Walzwerk Giesches Erben in Katowice-Szopienice

Hans Otto Gericke:
Chronik der Wismut - Eine Annotation

Eberhard Wächtler:
Walter Werner gestorben - ein persönlicher Nachruf

Tagungen/Veranstaltungen

Peter Wolf/Helmut Wolf:
Österreichische Eisenstraße - Exkursion September 2008

Rezensionen

res montanarum 38/2006.
Zeitschrift des Montanhistorischen Vereins Österreich.
Gerhard Sperl zur Vollendung des 70. Lebensjahres
(Rez. v. Alexander Maass)

Burkhard Beyer:
Vom Tiegelstahl zum Kruppstahl.
Technik- und Unternehmensgeschichte der Gussstahlfabrik von Friedrich Krupp in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts
(Rez. v. Christian Kleinschmidt)

Klaus Ollinger:
Kohle und Stahl.
Leben und Werk der Industriemalerin Ria Picco-Rückert
(Rez. v. Rainer Slotta)

Donata Brianta:
Europa mineraria.
Circolazione delle elites e trasferimento tecnologico (secoli XVIII-XIX)
(Rez. v. Wolfhard Weber)

Gerhard Koetter:
Von Flözen, Stollen und Schächten im Muttental.
Ein Wanderführer durch die Bergbaugeschichte an der Ruhr
(Rez. v. Nina Ryschawy)

Willy Röhler:
Beitrag zur Geschichte über die Entwicklung des Braunkohlenbergbaues um Oberkaufungen. Die Zeche Freudental, hrsg. v. Jürgen Röhler und Johannes Schwidurski
(Rez. v. Michael Farrenkopf)

Beilage

MEISTERWERKE BERGBAULICHER KUNST UND KULTUR, Nr. 126:

Mosaiken von Auguste Labouret (1871-1964) im Bahnhof von Lens, 1926

Editorial

Mit vorliegendem ersten Heft des 61. Jahrgangs setzt für die von der Vereinigung der Freunde von Kunst und Kultur im Bergbau e.V., Bochum (VFKK), herausgegebene montanhistorische Zeitschrift DER ANSCHNITT eine neue Epoche ein. Vorstand und Geschäftsführung der VFKK sowie die Schriftleitung der Zeitschrift haben sich dazu entschlossen, diese von jetzt an vierfarbig zu drucken und sie in Teilen mit einem veränderten und modernen Layout zu versehen. Damit kommt die VFKK unter anderem einem in der Vergangenheit mehrfach geäußerten Wunsch entgegen, Abbildungen auch farbig wiederzugeben.

Die Veränderung des Erscheinungsbilds von DER ANSCHNITT bot sich zu diesem Zeitpunkt im Besonderen an, weil für vorliegendes Doppelheft seitens der Autoren Abbildungsmaterial in großer Menge und von außergewöhnlicher Qualität zur Verfügung gestellt worden war. Nicht zuletzt deshalb sind besagte Abbildungen in dieses Heft ausnahmsweise auch in so großer Zahl aufgenommen worden.

Die sich immer enger gestaltenden Beziehungen des Deutschen Bergbau-Museums Bochum und der VFKK zum führenden Bergbaumuseum Frankreichs, dem in Lewarde bei Lens gelegenen Centre Historique Minier, haben im Jahre 2006 zum Abschluss eines Kooperationsvertrages geführt. Die gemeinsamen Untersuchungen, Kolloquien und Publikationen beider Museen aus Anlass des 100. Jahrestages der verheerenden Bergwerkskatastrophe von Courrières, die sich am 10. März 1906 ereignet hatte, sowie die außergewöhnlichen politischen Aktivitäten zur Umgestaltung des nordfranzösischen Steinkohlenreviers ließen den Entschluss reifen, dieses Revier mit einigen seiner Facetten einmal in einem Doppelheft von DER ANSCHNITT vorzustellen.

Der unmittelbare Anlass, diesen Gedanken nunmehr umzusetzen, bestand in der Einbeziehung des Deutschen Bergbau-Museums Bochum als Gutachter in die Bewerbung des Steinkohlenreviers Nord-Pas de Calais um Eintragung in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO im Laufe des Jahres 2007. Dazu zählte auch das vom Centre Historique Minier vom 13. bis 15. November 2008 zu diesem Thema durchgeführte Kolloquium "Les Paysages de la Mine, un Patrimoine Contesté". Die auf diesem Kolloquium vermittelten Ergebnisse waren derart grundlegend und zukunftsweisend, dass sich die VFKK und das Deutsche Bergbau-Museum Bochum entschlossen, mit dem französischen Partnermuseum sowie der Mission Bassin UNESCO als Motor der Bewerbung bei der Beschreibung des gegenwärtigen Standes des Verfahrens zusammenzuarbeiten. Dies soll durchaus auch als Muster und Hilfestellung für weitere derartige Aktivitäten des Kultur-, Denkmal- und Landschaftsschutzes angesehen werden. Alle um ihre Mitarbeit gebetenen Institutionen stimmten dem Vorschlag sofort und bereitwillig zu.

Um nun die Informationsmöglichkeiten von DER ANSCHNITT mit der international bedeutsamen Bewerbung des Reviers Nord-Pas de Calais zu verbinden, wurde dieses Doppelheft im Aufsatzteil zweisprachig konzipiert; für die englischsprachigen Leser sind gemäß üblichem Vorgehen entsprechende Summeries enthalten. Die deutsch-französische Zweisprachigkeit gilt ebenfalls als Ausnahme für das vorliegende Heft, wobei die nicht immer wortgetreue Übersetzung der französischen Beiträge durch Margarete Merz und Prof. Dr. Rainer Slotta erfolgte. All dies ist schließlich der Bedeutung vorliegenden Heftes geschuldet, will es doch im internationalen Rahmen auch als Bestandteil der Bewerbung des nordfranzösischen Reviers um die Eintragung in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO verstanden sein. Die VFKK kommt damit einmal mehr ihrem Auftrag nach, einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Kenntnisse über die Leistungen des Bergbaus, seines materiellen wie immateriellen kulturellen Erbes und seiner Kunstschöpfungen im internationalen Rahmen zu leisten.

Herausgeber und Schriftleitung der Zeitschrift ist es ein Bedürfnis, den französischen Kollegen für die intensive und angenehme Zusammenarbeit aufrichtig zu danken.

Prof. Dr. Rainer Slotta
Dr. Michael Farrenkopf